Installation, 300 mm x 300 mm x 1700 mm und 300 x 300 mm x 1900 mm (Barbie-Puppen, Fruchtgummies, Lampenschirm, Industriescheiben, Klebeband, Epoxidharz, Lack, Pelz, Scherbe, Glasdom, Goldfolie, Projektorenglas, Dose) Halle Saale 2020 © Maria Mandalka




Der Ritter in glänzender Rüstung…

Eine feministische Märchenadaption.

english version
below

Die Installation karikiert eines der intimsten und umkämpftesten gesellschaftlichen Verhältnisse:
Die polarisierte Geschlechterordnung der Moderne. In Märchen wird der Mann – getreu des klassischen Rollenbildes – als auserwählter Held dargestellt, der die gefangene und in Not geratene jungfräuliche Prinzessin rettet. Die Arbeit ergründet dieses Klischee, indem sie die psychologischen Hintergründe ödipaler Thematik, die in Märchen verhandelt werden, aufgreift. Die Material- und Puppenauswahl der Installation legt Zeugnis davon ab und weist somit auf die Verknüpfung der kapitalistischen Produktionsweise in der Spätmoderne und binärer Geschlechterrollen hin. Durch die Überspitzung der mit bildhauerischen Mitteln umgesetzten Märchenadaption wird diese klassische Erzählung feministisch gebrochen. Insgesamt stellt die Arbeit einen künstlerischen Beitrag zur Geschlechterforschung dar.




The knight in shining armor…

A feminist fairytale adaptation.

The installation deals with one of the most intimate and contested social relation: The modern gender order. The very title of the work suggests the caricature of a stereotype. In fairytales the man – true to the classic role model – is usually illustrated as the chosen hero who saves the captive and distressed virgin princess. This work explores this cliché as well as the psychological background of Oedipal themes, which are usually dealt with in fairytales. The choice of material and dolls in the work prediacts this, stressing the capitalist mode of production of late modernism and binary gender concepts. By exagge- rating the fairytale adaptation, which is implemented by sculptural means, this narrative is, however, ironically questioned in a feminist way. Overall, the work represents an artistic contribution to gender studies

Installation, 300 mm x 300 mm x 1700 mm und 300 x 300 mm x 1900 mm (Barbie dolls, fruit gums, lampshade, industrial discs, adhesive tape, epoxy resin, varnish, fur, shard, glass dome, gold foil, projector glass, can, varnish) Halle Saale 2020 © Maria Mandalka