CANDY ISLAND 02 // 2021



„Spieglein, Spieglein…“. Kronen, Handtaschen, High Heels, Rosen und Ringe – im Inneren der Installation sind die knallig pinken Süßigkeiten und Plastikteile in einem ornamentalen floralen Muster angeordnet. Drei Stahlseile hängen von der Decke, an deren Ende ein Waschmaschinengehäuse befestigt ist. Die auf der Unterseite der Trommel angebrachten Spiegel lassen das Innere für die Besucher*innen sichtbar werden und spielen auf die Märchen-Thematik an:
„… Wer ist die schönste im ganzen Land? “Die Arbeit „Candy Island“ wirft dadurch einen satirischen, feministischen Blick auf patriarchale Gendernormen, die in Produkten und altertümlichen Märchen Ausdruck finden. Das Objekt weckt weitere Assoziationen und wirft Fragen auf. Werden weiblich gelesene Menschen durch Werbung und Produkterzeugnisse auf ihr Aussehen und ihre Reproduktionsfähigkeit reduziert? Wird die romantische Liebe ausverkauft – mit jener kindlichen Sehnsucht, die aus dem Wunsch besteht, „Prinzessin“ zu sein?


Candy Island 02, Installation 2021, 1800 mm x 480 mm 
(Edelstahl, Aluminium, Süßigkeiten, Neonfolie, Lack, Spiegel, LED-Lampe) Düsseldorf 2021